Internetseite
von
Dr. Christoph Sprich

 

Herzlich willkommen auf meiner Internetseite. Hier finden Sie einen kurzen Überblick über meine berufliche, publizistische und missionarische Tätigkeit. Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen,
Ihr

Christoph Sprich

 

 

 

Dr. Christoph Sprich
BERUFlich

 

Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Freiburg i. Br. schrieb ich eine Doktorarbeit über die erkenntnistheoretische Arbeit des Wirtschaftsnobelpreisträgers Friedrich August von Hayek. Studienbegleitend arbeitete ich bei einem großen Weiterbildungsträger und in der Werbe- und IT-Branche in Marketing und Vertrieb. Während der Promotionsphase unterrichtete ich US-Studenten im Bereich Transformationsökonomik und war projektbezogen für das Walter-Eucken-Institut in Freiburg tätig. Im Rahmen meines politischen Engagements kandidierte ich im Jahr 2004 für das Europäische Parlament.

Seit 2006 arbeite ich beim Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI). Nach zwei Jahren in der Abteilung für Forschungs- und Technologiepolitik wurde ich Referent für Außenwirtschaftspolitik. Ich bearbeite die Themen Globalisierung, weltweite Wirtschaftsentwicklung, internationale CSR und ausländische Direktinvestitionen. Außerdem bin ich Redakteur für den »BDI-Außenwirtschafts-Report«, die Publikation informiert quartalsweise über außenwirtschaftliche und außenwirtschaftspolitische Entwicklungen.

 

 

 

Dr. Christoph Sprich
und die
Botschaft der Bibel

 

Die Bibel ist das verbreitetste Buch der Erde. Keine antike Schrift ist zuverlässiger überliefert. Ihr Thema ist Jesus Christus, Sohn Gottes und zentrale Figur der Schöpfung. Noch heute, 2 000 Jahren nach seiner Auferstehung, ist er die einflussreichste Person der Weltgeschichte. Wer von Jesus hört, kommt um ein persönliches Urteil über seine Person nicht herum. War er ein Wanderprediger, ein Aufschneider oder Gottes Sohn? Durch die Bibel habe ich in ihm den lebendigen Gott erkannt. Und ich habe gesehen, daß mein Leben seinen Ansprüchen nicht genügen kann, dass ich – in den Worten der Bibel – ein »Sünder« bin. Doch die frohe Botschaft der Bibel zeigt auch, dass dieser Jesus sein Leben am Kreuz dafür gegeben hat, meine Sündenschuld zu tilgen und die Ansprüche Gottes zu befriedigen um dadurch ewiges Leben zu ermöglichen.

Mit meiner Familie besuche ich regelmäßig christliche Versammlungen. Mittelpunkt unseres Glaubenslebens ist das wöchentliche Abendmahl. Einer Einordnung des Gemeindelebens in eine weltliche Ordnung in Form kirchlicher Hierarchien stehen wir kritisch gegenüber. Umso mehr wissen wir uns über trennende Organisationsgrenzen hinweg mit allen Menschen verbunden, die Jesus Christus als ihren Herrn anerkennen.

Dem Missionsbefehl Jesu fühlen wir uns verpflichtet. Die Verbreitung von Gottes Wort gelingt aber nicht ohne gute Organisation. Einträge in Vereinsregister, klare Aufgabenverteilung und geordnete Finanzen sind hier hilfreich und manchmal unumgänglich. In meiner Freizeit engagiere ich mich insbesondere für zwei Missionsgesellschaften:

 

Christlicher Plakatdienst e. V.
Der Christliche Plakatdienst e.V. ist eine Initiative auf Spendenbasis und arbeitet unabhängig von kirchlichen Organisationen. Ziel ist es, über Großplakate an Hauswänden und Bahnhöfen den vorübereilenden Menschen Gottes Wort in Schlagzeilen vorzustellen. Ich bin ehrenamtlicher Ansprechpartner für den »Christlichen Plakatdienst« in Berlin. In der Bundeshauptstadt werden die biblischen Botschaften auch in türkischer Sprache plakatiert.
http://www.c-plakat.de

 

Internationaler Gideonbund in Deutschland e. V.
Der »Gideonbund« ist eine internationale und berufsorientierte Vereinigung von Christen aus verschiedenen Kirchen. Gideons missionieren hauptsächlich durch das Auslegen von Bibeln, etwa in Hotels, Krankenhäusern oder Altersheimen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der persönlichen Weitergabe von Neuen Testamenten an Schüler, Häftlinge, Soldaten, Polizisten und an medizinische Fachkräfte. Durch die Präsenz in 188 Ländern ist es dem Gideonbund möglich, Gottes Wort in die entlegensten Winkel der Welt zu bringen, auch in nicht christlich geprägte Länder. In Deutschland gibt es 187 Ortsgruppen.

http://www.gideons.de

 

Gerne sende ich Ihnen kostenlos ein Neues Testament zu:
Email: berlin @ c-plakat.de

 

 

 

Veröffentlichungen

 

In unregelmäßigen Abständen verfasse ich private Beiträge für Blogs oder Zeitschriften zu aktuellen oder grundsätzlichen Fragen. Dabei will ich nicht Partei ergreifen für politische oder weltanschauliche Gruppen, sondern Zusammenhänge aufzeigen oder auf gesellschaftliche Fehlentwicklungen hinweisen. Meistens behandle ich ordnungs-, familien-, oder außenpolitische Fragen und versuche dabei gegebenenfalls christliche Gedanken einzubringen. Sie finden meine Beiträge hauptsächlich auf diesen Internetseiten:

 

Privater Blog von Dr. Christoph Sprich

Seit 2006 betreibe ich einen privaten Blog:
http://sprich.blogspot.com

 

FreieWelt.net

Oft publiziere ich meine Beiträge zusätzlich bei FreieWelt.net, einer Internet- und Blogzeitung für eine freie Zivilgesellschaft. Hier finden sich neben ordnungs- und familienpolitischen Beiträgen auch christlich beeinflusste Blogs verschiedener Autoren:
http://www.freiewelt.net/author/dr-christoph-sprich/

 

Gedruckte Beiträge (Auswahl)

»Hayeks Kritik an der Rationalitätsannahme und seine alternative Konzeption.
Die Sensory Order im Lichte alternativer Erkenntnistheorien«
Sprich, Christoph (2008), Metropolis Verlag, Marburg.

Wirtschaftswissenschaftliche Theorien gehen üblicherweise davon aus, daß sich Menschen perfekt rational verhalten. Sollte diese Annahme nicht stimmen, dann müßten viele Aussagen von Ökonomen auf den Prüfstand. Der Wirtschaftsnobelpreisträger Friedrich August von Hayek hat deshalb deutlich darauf hingewiesen, daß sich die Wirtschaftswissenschaft auch mit verhaltenstheoretischen Grundlagen beschäftigen muß. In seinem erkenntnistheoretischen Buch »The Sensory Order« skizziert er, wie Wahrnehmung und Denken funktionieren. Der Mensch ist zwar eigeninteressiert und zielgerichtet, aber nicht perfekt rational. Rationales Verhalten ist vielmehr nur begrenzt möglich durch die Sammlung von Erfahrungen in Verhaltensprogrammen. In »Hayeks Kritik an der Rationalitätsannahme« vergleiche ich die Erkenntnistheorie Hayeks mit modernen erkenntnistheoretischen Ansätzen verschiedener Wissenschaftsdisziplinen und versuche dabei, eine Konzeption programmbasierter Rationalität zu skizzieren. Ich stelle bestimmte Aspekte des »homo oeconomicus« in Frage und versuche auf der Grundlage von Hayeks Überlegungen Eckpunkte einer alternativen methodischen Herangehensweise für die Wirtschaftswissenschaft zu skizzieren.

Rezension bei Amazon
oder SciLogs (Spektrum der Wissenschaft)
312 Seiten, 36,80 Euro
ISBN 978-3-89518-660-8

 

»F. A. von Hayek und Walter Eucken: Ein Vergleich ihrer Vorstellungen zur Rolle von Wirtschaftspolitik«
Sprich, Christoph (2007), Grin Verlag, München.

Friedrich August von Hayek und Walter Eucken gehören zu den exponiertesten Vertretern des »Neoliberalismus«. Während der Nobelpreisträger Hayek gilt vielen als bedeutendster liberale Denker des 20. Jahrhunderts, Eucken ist als ein Vater der »Freiburger Schule der Wirtschaftspolitik« eng verbunden mit der Wirtschaftsordnung der BRD. Wie unterscheiden sich die Motive der beiden Ökonomen? Was verbindet sie, wo geben sie unterschiedliche Antworten? Diese Arbeit vergleicht die beiden liberalen Denker und gibt so einen Einblick in die Grundlagen neoliberalen Denkens.
39,90 Euro
ISBN 3638639037

 

Weitere kleinere Publikationen finden Sie unter meinem Namen bei Amazon und anderen Online-Buchhändlern.

 

 

 

Dr. Christoph Sprich
in
sozialen Netzwerken

 

Ich bin in einigen sozialen Netzwerken aktiv, jeweils mit unterschiedlicher Zielsetzung:

 

XING

XING nutze ich hauptsächlich beruflich als »digitalen Visitenkartenkasten«:
www.xing.de

 

LinkedIn

LinkedIn bietet sich zur Pflege der internationalen Kontakte an:

www.linkedin.com/in/christophsprich

 

Twitter

Von Zeit zu Zeit teile ich Neuigkeiten im Bereich Ordnungs- oder Außenwirtschaftspolitik über Twitter:
http://www.twitter.com/ChristophSprich
http://www.privateigentum.org

 

Facebook

Private, politische oder auch berufliche Neuigkeiten, Kommentare oder Fotos teile ich gerne über Facebook:
http://www.facebook.com/christoph.sprich

 

 

 

Familie

 

Meine Frau Nadine betreibt die Internetseite
http://www.sprich.net

 

 

 

KONTAKTDATEN

Diplom-Volkswirt
Dr. rer. pol. Christoph Sprich
Ella-Kay-Str. 12
10405 Berlin
Tel. privat:
+49 30/95 59 77 04
Tel. Christlicher Plakatdienst, Berlin:
+49 30/95 59 12 72

 

 

 

HAFTUNGSHINWEIS

 

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.